Veranstaltungsarchiv



Das Programm im Mai

15. April 20 Uhr: Film «Die verschlungenen Wege des Atommülls»

Dokfilm, F 2010, 101 min.
Endlagerstätten, die mit Wasser volllaufen; illegal und unter freiem Himmel in Sibirien eingelagerter, französischer Atommüll; schwer umkämpfte Castor-Transporte: Atommüll ist und bleibt die Schwachstelle der Atomenergie, ihre Achillesferse, ihr verdrängter Albtraum.


7. April 20 Uhr: Film «Die widerständige Saat»

Ella von der Heide, 32 Minuten

Anschliessend Diskussion


Freitag 1. April, 20 Uhr: Film «Yellowcake» im Böxli

Es ist praktisch unbekannt, dass weniger als 1500 Kilometer von hier, in der ehemaligen DDR nahe der tschechischen Grenze, noch bis vor nict allzu langer Zeit in grossem Stil Uran gefördert wurde. Bis 1990 wurde hier Uran für die sowjetischen Atombomben und AKWs gewonnen. Die Bundesrepublik Deutschland hat dieses Erbe übernommen; die Sanierung des riesigen Gebietes wird noch lange nicht abgeschlossen sein. Im preisgekrönten, sehr eindrücklichen und sehenswerten Dokumentarfilm «Yellowcake» kommen überlebende ehemalige Uranminenarbeiter der DDR zu Wort, die heute damit beschäftigt ist, ihr Werk wieder zurückzubauen. Weitere Schauplätze des Films sind Minen in Namibia und in Australien.
Spannend, überraschend, schöne Musik!
Willkommen!


Zyklus «30 Jahre Tschernobyl,
5 Jahre Fukushima»

Filme im Böxli, ab 11. März

26. April: Lesung, Info und Film im Kino in der Reitschule


Das Programm im April


Donnerstag 31. März, 20 Uhr:

POETRY-SLAM im Böxli

Genial wars.


Newsletter vom März 2016


Das Programm im März 2016

Do, 3. März, ab 18 Uhr
Samenbombenbasteln und Input zu Saatgut, Monsanto & Co.

Sa, 5. März, 13.30 bis 17 Uhr
Rote Falken: Schnuppernachmittag für Kinder: Stofftaschen bedrucken

Do, 10. März, ab 16 Uhr bis spät
Räuber und Poli

Fr, 11. März, 20 Uhr
Film «77 Tage sind nicht genug». Andreas Berger, CH 2011, 78 Minuten

Mi, 16. März, 19 bis 22 Uhr
Film und Diskussion zu den Zapatist*innen

Do, 17. März, ab 18 Uhr
Pizza im Ofenhaus auf dem Zentralpark

Sa, 19. März, 13.30 bis 17 Uhr
Rote Falken: Schnuppertag für Kinder: Viele Spiele

Do, 24. März, ab 18 Uhr
Schnippschnapp – Haareschneiden zum Solipreis

Fr, 25. März («Karfreitag»), 20 Uhr
Film «Silkwood». Mike Nichols, USA 1983, 130 Min.

Sa, 26. März, 18 Uhr
Gartenznacht Zentralpark

Do, 31. März, 20 Uhr
Poetry Slam

Fr, 1. April, 20 Uhr
Film «Yellowcake – Die Lüge von der sauberen Energie». Joachim Tschirner, D 2010, 107 Min.  – preisgekrönter Dokumentarfilm, eindrücklich und sehenswert!


Das Programm im Januar 2016


Das Programm im Februar '16

 

4.2.16, 19 Uhr: Bring deine Lieblingswolle

Stricken!

 

11.2.16, 20 Uhr: Bring dein Lieblingslied

Karaoke!

 

18.2.16, 20 Uhr: Bring deinen Lieblingstext

Lesen und diskutieren

 

25.2.16, 19 Uhr: Bring dein Lieblingsessen

Potlatsch für alle!

 

3. März 2016, 18 Uhr Samenbomben basteln

Mit einem Input zu Saatgut, Monsanto & Co.


Das Programm im November

PDF herunterladen


26. September: Flohmi !

 

Wie schon im vergangenen Jahr gibt es von April bis September jeden letzten Samstag einen Floh- und Alles-Markt (jeweils ab ca. 10 Uhr).

 

Es gibt keine Anmeldung und keine Gebühren. Ihr bringt alles selber mit und nehmt am Schluss auch alles wieder mit.


22. August 2015: 4-Gänger für Recht auf Stadt – und Film «Mietrebellen» auf dem Zentralpark

(Matthias Coers und Gertrud Schulte Westenberg, D 2014, 78 Minuten).


An der diesjährigen Lorraine-Chilbi und nach dem Viergänger für Freiräume und gegen Gentrifizierung (siehe unten) zeigen wir auf dem Zentralpark den Film «Mietrebellen», eine spannende, unterhaltsame «Dokumentation über Mietsteigerungen, hilflose Politiker, starkes ziviles Engagement, wirklich inspirierende Selbstorganisation sowie die Hingabe an einen ungleichen Kampf um Wohnraum in Berlin».

Die Filmvorstellung erfolgt im Anschluss an ein «Viergangmenü für Freiräume», das am 22. August um 17 Uhr auf dem Bahnhofplatz beginnt (Apéro) und über Bundesplatz (Salate) und Schützenmatte (Suppe ca. 18:30) zum Zentralpark führt (Dessert ca. 20 Uhr, Film 21:30). Siehe Flyer unten.


Mittwochs im Juni und August: SIX à DIX


SIX À DIX ist ein Aperitif mit Live-
Musik.

Immer Mittwochs zwischen 18 und 22 Uhr.

Hier trifft sich das Quartier.

3. Juni: Sibill and Les Beaux (Mundartchansons)

10. Juni: Tiefgang (elektronisch)
17. Juni: Wiesage (Soulig-jazziger Gesang & Electronica)
24. Juni: The Huges, Hot Running Blood (Band, Acoustic Stoner Rock'n'Roll) & Smørbukk

Six à Dix am 24. Juni


25. April: Flohmi !

Wie schon im vergangenen Jahr gibt es ab Ende April jeden letzten Samstag einen Flohmarkt (jeweils ab ca. 10 Uhr). Es gibt keine Anmeldung und keine Gebühren. Ihr bringt alles selber mit und nehmt am Schluss auch alles wieder mit.

 

 

Termine 2015:
25. April
30. Mai
27. Juni
25. Juli
29. August
26. September


4. April 2015: Gartentag am Ostersamstag

Alle, die Lust haben, sind herzlich eingeladen, den Gemeinschaftsgarten «Zentralpark» mitzugestalten.

Ostersamstag, 4. April 2015, 11 bis 16 Uhr


1. April 2015: Ille und Tim N° 2

Seit dem 1. November 2014 ist das Böxli zurück im Zentralpark. Während der ersten drei Monate brauchte es keine Bewilligung – seit dem 1. Februar steht es illegal hier. Wir stossen jeden 1. des Monats auf «Ille und Tim» an: «illegal, aber legitim».


1. März 2015: Känguru und …

Nach Meinung von L. gab's heute etwas zu feiern … und wir haben dem Känguru gelauscht und gefeiert! 

Impressionen vom 1. März 2015


Sonntags im Februar und März, 14 bis 17 Uhr: Das Känguru-Manifest

Hans-Uwe Kling hören. Hans-Uwe Kling ist Anarchist, das Känguru ist Kommunist. Was die beiden in ihrer WG und in den Strassen Berlins erleben, hören wir bei Wein, Kaffee und Schnapspraliné.

Müsterchen von Marc-Uwe Kling

 

Sonntag 8.2.15, 14 bis 17 Uhr: Die Känguru-Chroniken (1+2)

Sonntag 15.2.15, 14 bis 17 Uhr: Das Känguru-Manifest (1+2)

Sonntag 22.2.15, 14 bis 17 Uhr: Das Känguru-Manifest (3+4)

Sonntag, 1.3.15, 14 bis 17 Uhr: Die Känguru-Offenbarung 1–2

Sonntag, 8.3.15, 14 bis 17 Uhr: Die Känguru-Offenbarung 3–4

Sonntag, 15.3.15, 14 bis 17 Uhr: Die Känguru-Offenbarung 5–7


19.2.15: «Verdrängung hat viele Gesichter»

20:00 Uhr

Dokumentarfilm, 94 Min., D Berlin 2014

Anschliessend Diskussion mit einer Aktivistin und Filmemacherin vom Filmkollektiv Schwarzer Hahn.

 

 

Interview mit der Produzentin Hanna Loewe in der taz.

Der Film vertieft einen speziel­len Aspekt der Gentri­fizierung. Er thema­tisiert zwar auch die Ent­wick­lungen durch Spe­ku­la­tion, Inves­toren und Stadt­verwaltung, kon­ze­ntriert sich aber dann auf die «Baugruppen»: Weiterlesen

Der Film läuft auch noch am Freitag, 20.2.2014 20.30 Uhr im Kino Reitschule, ebenfalls mit Diskussion mit einer Filmemacherin und Aktivistin.


18.2.15 Geburifest Leander


Sa, 24.1.14: Workshop Alternativwährung

Workshop im Rahmen der Tour de Lorraine 2015

 

Eine Stadt hat Probleme – Kann ein alternatives Geld sie retten?

Dauer: 13.00 – 16.45 Uhr, mit Pause

Das bestehende Geldsystem lässt Reiche immer reicher werden und führt mehr und mehr zur Zerstörung von Existenzmöglichkeiten und sozialem Zusammenhalt. Aber Geld kann auch anders wirken: Im FleXonomiX Stadt-Geld-Spiel kann das nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch-spielerisch erprobt werden.

Im Zentrum steht das Leben in einem Stadtquartier, das nicht auf der See- oder Sonnenseite liegt, sondern etwas mehr im Schatten. Anhand von Geld, Besitz und Spekulation wird gezeigt, dass es in den gegebenen Verhältnissen unvermeidlich ist, dass Arbeitslosigkeit, Schulden, Armut und Existenzprobleme auftreten. Doch mit viel Eigeninitiative und mit Hilfe der Stadt kann es den Bewohnenden gelingen, der Misere zu entkommen und wieder gesundes Leben ins Quartier zu bringen. Ein zentraler Schlüssel ist dabei die Einführung einer Komplementär- oder Alternativwährung und die Aktivierung der kreativen Ressourcen der Bewohnenden. Die Bewohnenden können ihr Schicksal wieder in die eigene Hand nehmen und die wirtschaftliche Situation kann sich verbessern.

Das Stadt-Geld-Spiel ist ein intensives Rollen- und Lernspiel, bei dem die Funktionen von Geld und Alternativwährung beobachtet werden und am Schluss hoffentlich alle gewinnen können. Das Programm umfasst ein Einführungsreferat, vier bis fünf Spielrunden mit Pause, eine Auswertung und eine Diskussionsrunde am Schluss.

Geleitet von Fred Frohofer und Jens Martignoni, Verein FleXibles, Zürich
Gruppengrösse: 4–7 Personen (evtl. doppelt besetzte Rollen möglich für 1–2 zusätzliche Mitspielende)


So, 14.12.14: «In Transition 2.0», Film um 17 Uhr

Der Film zeigt Beispiele von Gruppen und QuartierbewohnerInnen in Städten und Dörfern in Japan, Neuseeland, Indien, England, Portugal u.a, die sich in ihrem Lebensraum organisieren, um – aus Not oder aus Einsicht – anders zu wirtschaften. Trailer


10.12.14: «Wir sind Demokratie», Film um 20h

 Eric Brinkmann und Annette Brüggemann. ARTE/ZDF mit WDR, ORF, SRF 2013, 56 Min.

Von Ägypten bis an den Persischen Golf, von Madrid bis Reykjavík – neue, junge Protest­bewegungen prägen und verändern die Gesellschaften. Weiterlesen

Vielen Dank an die Kobalt Productions für die freundliche Genehmigung der nicht kommer­ziellen Projektion.


26.11.14: «Recht auf die Stadt», Lesung um 19.30 Uhr

Der Berner Sozial- und Humangeograf Daniel Mullis (Uni Frankfurt) erzählt von seinen For­schungen und liest aus seinem neuen Buch, in dem er Ver­bin­dun­gen her­stellt zwi­schen dem «Recht auf Stadt für alle» und den neueren sozialen Revolten in Kairo, Athen, New York und Istanbul.

Flyer

Kurzbericht vom Abend:

Das Böxli platzte fast aus den Nähten und die 15 Bücher, die Daniel Mullis mit­ge­bracht hat, waren schnell weg. Im Anschluss gab's angeregte Diskus­sionen, die aber zu nichts führten. So wurden sie mit ein paar Bier fortgesetzt. Auf ein andermal, merci, Dänu.

La lutte continue! Partout. Et toujours. :-)

 

* Recht auf die Stadt – Von Selbstverwaltung und radikaler Demokratie. Unrast 2014
ISBN-10: 3897715449
ISBN-13: 9783897715448

Im Sinwel in der Lorraine zu bestellen


20.11.14: «The End of Suburbia». Film um 20 Uhr


19.11.14 Nachtessen

Das Böxli ist reserviert für das Nachtessen eines Solidaritätsnetztes für syrisch-kurdische Flüchtlinge.


8.11.14 Kindergeburi

Das Böxli ist reserviert für einen Kinder­geburts­tag mit Suppe auf dem Feuer und James Bond im Solarkino. 10 elfjährige Kids aus dem Quartier übernachten im Böxli.


1.11.14 Böxlifest

Das Böxli ist wieder da!

Fest ab 11 Uhr bis abends spät


27.9.14 Flohmi September

30.8.14 Flohmi August

28.6.14 Flohmi Juni

31.5.14 Flohmi Mai

26.4.14 Flohmi April

Ab April bis im Herbst findet jeden letzten Samstag im Monat im Zentralpark ein Flohmi statt. Die Idee ist an der letzten Quartierversammlung entstanden.


13.04.14 Finissage- Böxlifest, ab 16 Uhr

mit Pflanzplätz!!! Ab 18 Uhr, schräge Örgelimusik von Weltklasse


15.3.14: Günstig bauen – (wie) geht das??

Diskussion mit progressiven Architekt*innen, u.a.
Huldi Hug, Gewinner des Rachel-Architekturwettbewerbs
Stefan Tschannen, Teilnehmer am Rachel-Architekturwettbewerb
Pascal Angehrn, NRS in situ, Zürich
Die Veranstaltung findet um 14 Uhr im Gemeinschaftsraum der VoLo, Lorrainestrasse 15 statt (ca. 150 Meter vom Böxli entfernt).

 

Auch interessant, heute Donnerstag:
Do, 13.3.14, 20 Uhr: «Le Corps du métier» (Strohhausbau in Lausanne)
G. Bolomey, A. Morel, CH 2011, 52 min
mit deutschen Untertiteln


Postkarte Böxliprogramm Februar bis April 2014 PDF


1.3.14: Das Programm im März

Do, 6.3.14, 20 Uhr: «Rheinhattan versenken»
mit einer Telebasel-Reportage (CH 2013, 23 min) …
… und Gästen aus Basel von «Rheinhattan versenken»

So, 9.3.14, 15 Uhr: (Kinderfilm) «Modern Times»
Charlie Chaplin, USA 1936, 87 min

So, 9.3.14, 19 Uhr Essen, 20 Uhr Film: Filmküche

Do, 13.3.14, 20 Uhr: «Le Corps du métier» (Strohhausbau)
G. Bolomey, A. Morel, CH 2011, 52 min
mit deutschen Untertiteln

Sa, 15.3.14, 14 Uhr: «Günstig bauen – (wie) geht das??»
Diskussion mit progressiven Architekt*innen, u.a.:
Huldi Hug, Gewinner des Rachel-Architekturwettbewerbs
Stefan Tschannen, Teilnehmer am Rachel-Architekturwettbewerb
Pascal Angehrn, NRS in situ, Zürich
Die Veranstaltung findet im Gemeinschaftsraum der VoLo, Lorrainestrasse 15 statt (ca. 150 Meter vom Böxli entfernt).

So, 16.3.14, 19 Uhr Essen, 20 Uhr Film: Filmküche

Do, 20.3.14, 20 Uhr: «Empire St. Pauli»
I. Bude, O Sobczak, D 2009, 85 min
In Hamburg St. Pauli ist’s ähnlich wie in Bern Lorraine, nur krasser

So, 23.3.14, 15 Uhr: «Der König und der Vogel»
Paul Grimault, F 1979, 81 min
Kinderfilm ab 9 Jahren

So, 23.3.14, 19 Uhr Essen, 20 Uhr Film: Filmküche

Do, 27.3.14, 20 Uhr: «Wir sind Demokratie!»
DOK (ZDF/ARTE/SRF), D 2013, 57 min

So, 30.3.14, 19 Uhr Essen, 20 Uhr Film: Filmküche


22./23.2.14: Kinderkino und Kinoküche

Am Sonntagnachmittag lockte der Film «Der kleine Maulwurf kommt in die Stadt» trotz sonnigem Wetter Kinder in die Kinokiste …



… und am Abend war das Böxli von der «Filmküche» belebt.

Nächsten Donnerstag sind, wie schon vor zwei Wochen, Gäste aus Zürich zu Besuch: Nach dem Film «Eine Handvoll Zukunft» von Sonja Mühlemann über die Gartenkoopera­tive Ortoloco können wir uns mit Vertreter­Innen von Ortoloco, vom Stadiongarten und Neustart Schweiz / Neue Nachbarschaften austauschen:

Donnerstag, 27. Februar, 20 Uhr im Böxli auf dem Centralwegareal


1.2.14: Das Programm im Februar

Do, 6.2.14, 20 Uhr

«Squat – la ville est à nous». Christophe Coello, F 2013, 94 min

 

Do, 13.2.14, 20 Uhr:

«Zke bleibt!» Guillaume Lopez, CH 2013, 20 min. Anschliessend Austausch mit Gästen vom Labitzke und Fabritzke (Zürich)

 

Do, 20.2.14, 20 Uhr:

«La Estrategia del Caracol». Sergio Cabrera, CO 1993, 100 min

 

So, 23.2.14, 15 Uhr:

«Der kleine Maulwurf kommt in die Stadt». Kinderfilmnachmittag


So, 23.2.14, 19 Uhr Essen, 20 Uhr Film:

«Filmküche» (Gastprojekt)

 

Do, 27.2.14, 20 Uhr:

«Eine Handvoll Zukunft». Sonja Mühlemann, CH 2013, 40 min. Anschliessend Austausch mit Gästen von Ortoloco, Stadiongarten und Neue Nachbarschaften (Zürich)





Hier baut das Quartier heisst:

QuartierbewohnerInnen entwickeln gemeinsam ein Alternativprojekt zu geplanten städtischen Luxuswohnungen. Die Stadt ist unser Lebensraum – das Quartier sind wir, hier bauen wir!

Quartiertreff Böxli, Lagerweg 10, 3013 Bern

boexli(at)lorraine.ch